EUTONIE

…das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Wohlspannung“.
Dabei handelt es sich um Übungen, die die Eigenwahrnehmung des Körpers vertiefen und den bewussten Umgang mit sich selbst fördern.
Sie zeichnen sich durch ihre Einfachheit und Klarheit aus, so dass sie sofort im Alltag angewendet werden können.

Eutonische Übungen ermöglichen mehr Wohlbefinden durch Ausgleich von Über- und Unterspannung.

Verbal angeleitet können Sie in Ihrem eigenen Bewegungsmaß Ihrem persönlichen Rhythmus folgen und nachspüren.
Angesprochen wird das Spüren des Hautkontakts zur Kleidung, das Einlassen auf Widerstände (Tennisbälle, Bambusstäbe)
und das sich Einfühlen in unsere Knochen als Teil unserer Statik.

Durch bewusstes Wahrnehmen der Erdung geschieht Aufrichtung.